Katja aus Düsseldorf im Juni 2009

„Hallo,
ich bin ein großer Franzbrötchenfan und muss nun, seit ich von Hamburg nach Düsseldorf gezogen bin, mit dem schweren Verzicht auf Franzbrötchen Rumkugeln, Croques und anderen Hamburg-Leckereien leben.

Aber es gibt Abhilfe: Franzbrötchen halten sich problemlos gut verpackt im Postpaket, ich lasse mir regelmäßig welche zuschicken. Frisch gekauft und noch am selben Tag versand kommen sie meist am nächsten Tag an und sind noch lecker und gut essbar.

Wenn ich in Hamburg bin, nehme ich mir immer gleich eine 10er-Tüte mit und friere sie ein, das klappt ebenfalls total gut und ich habe immer welche parat wenn der kleine Franzbrötchen-Hunger kommt (funktioniert übrigens auch mit Rumkugeln). Zum Auftauen entweder kurz liegenlassen oder noch besser: kurz in die Mikrowelle, dann sind sie etwas warm…mmmh!“

Kommentar vom Franzbrötchen-Team: Es kommen öfter mal Fluggäste im Hamburger Flughafen in den einen Laden, wo es Franzbrötchen gibt… Sie bestellen sich dort ein Zehnerpack und fliegen es direkt mit zu sich nach Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.