Nicht manipulierbar?

Hanne schreibt:

Wegen einer Mail zum Thema Franzbrötchen habe ich heute im Hauptbahnhof herzlich gelacht – und das kam so:

Im Zug habe ich meine Mails gelesen, auch die vom Franzbrötchen. Da ich unterwegs ins Krankenhaus zu Rolf war und keine Zeit zum Essen hatte, wollte ich mir am Hauptbahnhof ein  Roggenbrötchen kaufen. Ich stand vor dem Bäcker und sagte „ein Franzbrötchen bitte“ statt „ein Roggenbrötchen“.

Nein, ich bin nicht manipulierbar! Ich fahre auch nicht auf Werbung ab! Denkste.

Also stand ich da im Hauptbahnhof mit meiner Tüte in der Hand, habe herzlich gelacht, an den Versender gedacht und in mein Franzbrötchen gebissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.