Bestes Franzbrötchen 2011

5. November 2011 im Altonaer Museum

Der Franzbrötchen-Verlag und das Altonaer Museum luden ein und mehr als 300 Hamburgerinnen und Hamburger kamen. 23 Bäckereien aus Hamburg und Umgebung traten mit ihren kulinarischen „Hamburgensien“ zum Wettstreit an. Welche drei Franzbrötchen das Siegertreppchen betreten durften, lag ganz in der Hand bzw. im Mund des kostenden Publikums.

Die anonymisierten Franzbrötchen wurden von den mehr als 40 ausgewählten Juroren nach Aussehen und Geschmack benotet. Zur Ermittlung des Gesamtsiegers wurden die Durchschnittsnoten gewichtet (Aussehen: 40%, Geschmack: 60%)

Am Sonntag (6.11.) überreichten wir der überraschten und sichtlich begeisterten Siegerin Sabine Möller die begehrte Urkunde. Sie führt den Familienbetrieb Bäckerei H. Körner, die Blankenese seit mehr als 110 Jahren – mittlerweile in der vierten Generation – mit Brot, Brötchen und Kuchen versorgt.

Der Franzbrötchen-Verlag gratuliert!

Hier die Ergebnisse:

Gesamtwertung

Platz Note Bäckerei Filialen
Platz 1 1,97 Bäckerei H. Körner (Blankenese) 6
Platz 2 2,04 Bäckerei Baumgarten e.K. 1
Platz 3 2,30 Dat Backhus 120
Platz 4 2,356 Bäcker Becker GBR 5
Platz 5 2,362 Gebr. Eggers GmbH 2
Platz 6 2,40 Café Luise, kleine Bäckerei 1
Platz 7 2,43 Stadtbäckerei am Gänsemarkt Heinz Böse GmbH 11
Platz 8 2,66 Vollstädt GmbH 4
Platz 9 2,77 Rögner’s Backstube 2
Platz 10 2,96 Konditorei Junge GmbH & Co. KG 54

Wertung „Geschmack“

Platz Note Bäckerei Filialen
Platz 1 2,06 Dat Backhus 120
Platz 2 2,08 Bäckerei H. Körner (Blankenese) 6
Platz 3 2,16 Bäckerei Baumgarten e.K. 1
Platz 4 2,61 Bäcker Becker GBR 5
Platz 5 2,62 Rögner’s Backstube 2
Platz 6 2,70 Café Luise, kleine Bäckerei 1
Platz 7 2,73 Gebr. Eggers GmbH 2
Platz 8 2,78 Vollstädt GmbH 4
Platz 8 2,78 Stadtbäckerei am Gänsemarkt Heinz Böse GmbH 11
Platz 10 2,94 Konditorei Junge GmbH & Co. KG 54

Wertung „Aussehen“

Platz Note Bäckerei Filialen
Platz 1 1,81 Bäckerei H. Körner (Blankenese) 6
Platz 1 1,81 Gebr. Eggers GmbH 2
Platz 3 1,86 Bäckerei Baumgarten e.K. 1
Platz 4 1,89 Stadtbäckerei am Gänsemarkt Heinz Böse GmbH 11
Platz 5 1,95 Café Luise, kleine Bäckerei 1
Platz 6 1,97 Bäcker Becker GBR 5
Platz 7 2,49 Vollstädt GmbH 4
Platz 8 2,67 Dat Backhus 120
Platz 9 2,68 Krohn’s Backstube OHG 1
Platz 10 2,72 Kamps GmbH 4

Und hier noch die Liste der teilnehmenden Bäckereien, jeweils mit der Teilnehmernummer:

TN-Nr. Name der Bäckerei
1 Stadtbäckerei am Gänsemarkt Heinz Böse GmbH
2 Tackmann Bäckerei Konditorei
3 Café Luise, kleine Bäckerei
4 Braaker Mühle Brot und Backwaren GmbH
5 Vollstädt GmbH
6 Konditorei Junge GmbH & Co. KGaA
7 Dat Backhus
8 Krohn’s Backstube OHG
9 Bäckerei Zimmer GmbH
10 Bäcker Becker GBR
11 Bäckerei H. Körner (Blankenese)
12 Café Reinhardt Bäckerei und Konditorei
13 Rögner’s Backstube
14 Springer Bio-Backwerk GmbH & Co. KG
15 Gebr. Eggers GmbH
16 Landbäckerei Matthiesen
17 Bäckerei H. F. Schütt
18 Bäcker Heinz
19 Bäckerei Weiß und Sohn
20 Kamps GmbH
21 Bäckerei Baumgarten e.K.
22 Peter Thaysen GmbH & Co. KG
23 Bäckerei Körner (Finkenwerder)

Bäckerei Peter Thaysen hat ihren Sitz bei Flensburg, nahm außer Konkurrenz teil und hätte mit ihrer Durchschnittnote von 2,59 in der Gesamtwertung einen beachtlichen Platz 8 errungen.

Die Variantenvitrine

Einige Bäckereien lieferten neben ihren Wettbewerbsteilnehmern noch ihre ganz speziellen Varianten, insgesamt 16, die im Museum in einer Vitrine ausgestellt wurden.

Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Altonaer Museum und der Bäckerinnung Hamburg statt. Die Veranstaltung bot neben der Verkostung der Franzbrötchen noch ein spannendes auf aufschlussreiches Programm.

  • Manfred Beseler, Franzbrötchenexperte, berichtete über den aktuellen Stand der Franzbrötchen-Forschung
  • Stefan Marks, Lehrbäckermeister der Bäckerinnung, buk live und von allen an der Leinwand verfolgbar frische Franzbrötchen
  • Heinz Essel, Geschäftsführer und Jan-Henning Körner, Obermeister der Bäckerinnung Hamburg stellten sich Fragen des Franzbrötchen-Verlags zur wirtschaftlichen Bedeutung des Franzbrötchens in Hamburg
  • Vier Schüler der Theater-AG des Albert-Schweitzer-Gymnasiums stellten die einzigartige „Franzbrötchen-Zeremonie“ erstmals öffentlich vor

Franzbrötchen-Verlag in Kooperation mit dem Altonaer Museum und der Bäcker-Innung Hamburg