Bestes Franzbrötchen – Veranstaltung

Der Zeitplan steht fest … Der Gewinner noch nicht

Die Planungen zur Veranstaltung sind noch im Gange. Nachfolgend, was bisher feststeht.

Zeit: Sonnabend, 5. 5. 2018, 14:00 bis 18:00 Uhr

Ort: Museum für Hamburgische Geschichte, Holstenwall 24, 20355 Hamburg (Eintrittspreise: Link)
(Google Maps: Karte; Bus 112: Station Museum für Hamburgische Geschichte; U3 St. Pauli)

Interesse bekunden? Teilnahme ankündigen?

#BestesFranz18

Programm
[Uhrzeiten, Reihenfolge und u.U. stehen noch unter Vorbehalt]

  • 13:30 Uhr Einlass (das Museum hat allerdings bereits ab 10 Uhr geöffnet)
  • 14:00 Uhr Verkostung: Beginn der Verkostung im Innenhof des Museums. Jedes Mitglied der Jury erhält einen „Zeitzettel“, mit dem vorgegeben wird, wann er/sie an der Reihe ist.
  • 14:15 Uhr Live-Backen: Die Sandra Büttner der Bäckerinnung Hamburg zeigt, worauf es beim Backen von Franzbrötchen ankommt. Wann ist der Hefeteig richtig geknetet? Wie kommen die Schichten zustande und was macht der Bäcker beim „Tourieren“? Wann kommt der Zimt ins Backwerk? Dank Videoprojektion kann jeder im großen Hörsaal genau hinsehen.
    Während sich der Ofen um die Backlinge kümmert, wird das Lismones Duo (Jay & Hank Lismone) ihn dabei mit ihrem Franzbrötchen-Song unterstützen.
  • 15:30 Uhr Literatur: Sören Ingwersen liest aus seinem historischen Hamburg-Roman „Der Fremde im Backtrog – ein Franzbrötchen-Krimi„. Im März 2017 legte Ingwersen diesen humorvollen und historisch bestens recherchierten Roman vor, dessen Krimi-Anteil zudem auch noch unglaublich spannend ist. Wer Bastian Plüschs ersten Fall im Originalton von Sören Ingwersen hören will, muss unbedingt kommen!
  • 16:30 Uhr Geschichte: Was gibt es Neues aus der Franzbrötchen-Forschung? Der Veranstalter des Wettbewerbs Manfred Beseler in den letzten Jahren tauchten neue Erkenntnisse zum Franzbrötchen auf. Was hat es mit dem Franz’schen Bäcker auf sich? Gibt es einen Unterschied zwischen „Franzbrot“ und „Franzbrötchen“? Seit wann gibt es die Franzbrötchen-Varianten „gedreht“ und „gedrückt“? Die Historikerin Dr. Silke Urbanski zeigt zudem, wie man im digitalen Geschichtsbuch Hamburg selber zu Hamburgs Geschichte recherchieren kann.
  • 17:30 Siegerehrung: Im Hintergrund geben einige fleißige Hände die Bewertungen der Jury ein, die Franzbrötchen sammeln ihre Noten. Ab 17:30 beginnt dann die Siegerehrung. Wer sind diesmal beste Franzbrötchen-Bäcker in den Disziplinen „gedrehte“ und „gedrückte“ Franzbrötchen?

Wer wird Mitglied der Jury?

Zur Veranstaltung „Das beste Franzbrötchen 2015“ waren mehr als 1.000 Besucher ins Museum gekommen. Nicht alle konnten Mitglied der Jury sein und konnten dennoch die Veranstaltung genießen. Wann kann man schon mal ein Museum besuchen, durch dessen Gänge Zimtduft schwebt? Der eine oder die andere hat allerdings auch Unmut geäußert.

Wir haben reagiert: die Organisation optimiert, die Anzahl der zu verkostenden Franzbrötchen um 50% erhöht. Die Jury wird geteilt: 200 Mitglieder starten und ihre Bewertungen gehen in den Wettbewerb ein, danach kommen Hunderte andere zum Zuge, ihre Erfahrungen mit den anonymisierten Franzbrötchen zu machen. Dennoch kann es sein, dass nicht jeder Besucher bei allem mitmachen kann. Wir bitten um Nachsicht. Wenn viele kommen, geht das eben einfach nicht. Der Besuch der Veranstaltung und auch des Museums sind ein Wiederkommen allemal wert.

Herzlich willkommen!