Während bei Aldi etliche Geräte angeboten werden, die dazu anspornen, sich die Weihnachtsrolle wieder vom Leib zu trainieren, wurde im Online-Magazin „Hamburger Klönschnack“ am 4. Januar dem Hamburger Hüftgold gehuldigt.

Was damit gemeint ist, ist klar: das goldig gebackene Franzbrötchen mit seiner mehr als 200-jährigen Historie.

Ein schöner Artikel, bei dem man natürlich mal wieder auf den Geschmack kommt: https://kloenschnack.de/magazin-tipp/franzbroetchen-hamburgs-hueftgold/. Also am besten nach dem Einkauf bei Aldi gleich noch beim Bäcker vorbei schauen und sich frischen Stoff für die „Goldene Hüftrolle“ holen.

Nebenbei: Das im Artikel dargestellte Rezept entspricht nicht ganz dem für unser Hefe-Plunder-Gebäck, aber es wird auf das Rezept im Franzbrötchen-Buch hingewiesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.