„Ist ein Franzbrötchen schon Bestechung?“ fragt sich und uns das Hamburger Abendblatt. Spontane Antwort: je nach Qualität des Backstücks kann es auch beleidigend sein.

Ob der „Falschparker“, der Polizisten Kaffee und Franzbrötchen angeboten hat und dies ihm nun als widerrechtlich angekreidet wird, das wohl bedacht hatte? Vielleicht hätte er die angebotenen Franzbrötchen bei einem anderen Bäcker kaufen sollen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.